g Länderübersicht - Dänemark

Drucken

Dänemark Land: dk

Risikostufe:
Risikostufe 1
Staat Dänemark

Königreich Dänemark

Hauptstadt: Kopenhagen
Fläche: 42.925 qkm

Bevölkerung: 5.733.551 (Kernland) (2017)
Währung: 1 Dänische Krone = 100 Öre
Staatsform: Konstitutionelle Monarchie
Amtssprachen: Dänisch, Färöisch, Kalaallisut (Grönland), Deutsch

Risiken

  • Kriminalität
  • Demonstrationen und Unruhen
  • Bandenkriminalität

Übersicht

Die Kriminalität in Dänemark ist traditionell niedrig, in den letzten Jahren aber spürbar angestiegen. Die meisten Delikte werden in Kopenhagen begangen, wo besonders die Zahl der Einbrüche und Hausfriedensbrüche deutlich zugenommen hat. Besonderes Augenmerk legt die Polizei mittlerweile auf die Bandenkriminalität, die vor allem von Motorrad-Gangs, jugendlichen Migranten und osteuropäischen Banden ausgeht. In Kopenhagen gelten insbesondere die Bereiche Christiania und Norrebro als unsicher.


Nach einer heftigen Debatte führte Dänemark am 5. Juli 2011 Grenzkontrollen zu Deutschland und Schweden wieder ein. Die Regierung begründet die Entscheidung vor allem mit der zunehmenden Problematik der grenzüberschreitenden Organisierten Kriminalität. Nach den Wahlen im selben Jahr nahm die neue Regierung die Maßnahme wenige Monate später zurück. Im Januar 2016 hatte Dänemark aufgrund von steigenden Migrationszahlen die Grenzkontrollen zu Deutschland wieder eingeführt, Ende 2017 beschloss das Parlament eine weitere Verschärfung.


In Dänemark sind keine einheimischen Terrorgruppen aktiv, nach der Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen in der Zeitung Jyllands-Posten im September 2005 kam es allerdings zu Angriffen auf dänische Einrichtungen im Ausland. Auch in Dänemark selbst wurden Karikaturisten bedroht, einige Mordanschläge konnten bereits verhindert werden. Die Bedrohung richtet sich vorwiegend gegen islamkritische Journalisten und Karikaturisten, Anschläge auf unbeteiligte Zivilisten wurden bisher nicht verzeichnet.

Sicherheitshinweise für Frauen

Dänemark galt in der Vergangenheit stets als sicheres Reiseland für Frauen. In den letzten Jahren wurde allerdings die steigende Zahl von Übergriffen von Asylwerbern im Umfeld von Erstaufnahmezentren immer stärker thematisiert. Berichte über Fälle von sexueller Belästigung in kleineren und mittleren Gemeinden wie Sonderborg, Haderslev oder Thisted haben inzwischen zu breiten Debatten geführt. In der Regel werden die Übergriffe durch Gruppen junger Männer begangen, oft nach Einbruch der Dunkelheit in schlecht beleuchteten Gegenden, allerdings wurden auch schon wiederholt Belästigungen in Lokalen und Nachclubs gemeldet.


Copyright Mar Adentro 2018

g