g Länderübersicht - Aserbaidschan

Drucken

Aserbaidschan Land: az

Risikostufe:
Risikostufe 2
Staat Aserbaidschan

Republik Aserbaidschan

Hauptstadt: Baku
Fläche: 86.600 qkm
Bevölkerung: 9.593.000 (2015)
Währung: 1 Aserbaidschan-Manat = 100 Qäpik
Staatsform: Republik
Amtssprache: Aserbaidschanisch

Risiken

  • Kleinkriminalität
  • Organisierte Kriminalität
  • Bewaffnete Konflikte
  • Korruption

Überblick

Aserbaidschan hat im Bereich der inneren und äußeren Sicherheit mit einer Reihe von Herausforderungen zu kämpfen: der chronische Konflikt mit Armenien um Bergkarabach, die zur Korruption neigende Ölindustrie, das komplexe geopolitische Umfeld, die grassierende Schattenwirtschaft, große Einkommensunterschiede und die Nähe zu den Unruheherden in den russischen Kaukasusrepubliken tragen zur angespannten Sicherheitslage bei. Der ungelöste Konflikt um Bergkarabach stellt immer noch das größte Problem für Aserbaidschan dar, im Umfeld der umkämpften Region kommt es nach wie vor zu Scharmützeln. Zuletzt kam es im April 2016 zu einem kurzen Waffengang, seither hat sich die Lage oberflächlich wieder beruhigt. Die Grenzregionen zu Bergkarabach sollten insgesamt gemieden werden.


Die Behörden sind derzeit nicht in der Lage, all diesen Herausforderungen effektiv zu begegnen. Für Reisende oder ausländische Firmen bestehen keine unmittelbaren Bedrohungen, die Organisierte Kriminalität, Korruption und Schattenwirtschaft lassen allerdings Vorsicht bei geschäftlichen Aktivitäten geboten erscheinen. Kleinkriminalität ist verbreitet, Gewaltverbrechen sind hingegen selten. In den letzten Jahren haben Fälle von sexueller Belästigung zugenommen.


Im Zuge der Regimewechsel im arabischen Raum zu Beginn des Jahres 2011 war auch in der herrschenden Elite in Aserbaidschan eine erhöhte Nervosität zu bemerken. Während auf der institutionellen Ebene keine ernstzunehmende Opposition exisistiert hat sich mit der Jugendbewegung NIDA eine ausserparlamentarische Gruppe etabliert die vor allem in sozialen Netzwerken aktiv ist. In Aserbaidschan sind seit Jahren auch islamistische Terroristen aktiv, die Regierung beschuldigt unter anderem den Iran, das Land destabilisieren zu wollen.

Sicherheitshinweise für Frauen

Häusliche Gewalt gegen Frauen, von psychologischem Druck bis hin zu Vergewaltigung, ist laut Menschenrechtsorganisationen in Aserbaidschan weit verbreitet. Da die polizeiliche Anzeige derartiger Vorkommnisse gesellschaftlich nicht akzeptiert ist und die Polizei als korrupt gilt, dürfte die Dunkelziffer sehr hoch liegen. Studien zufolge ist ein großer Teil der Bevölkerung der Meinung, dass Frauen häusliche Gewalt zum Zwecke des Erhalts der Familie ertragen sollen.


Allein reisende ausländische Frauen klagen oftmals über sexuelle Belästigungen durch Einheimische oder sehr aufdringliche Versuche zur Kontaktaufnahme. Diese Problematik wird jedoch von den Einheimischen kaum als solche wahrgenommen. Aufgrund des konservativen Lebensstils eines Großteils der Bevölkerung sind Frauen wesentlich seltener im öffentlichen Raum anzutreffen als Männer, dementsprechend ziehen allein reisende Frauen auch ein hohes Maß an Aufmerksamkeit auf sich. Obwohl einheimische Frauen den westlichen Kleidungsstil bevorzugen, wird vom Tragen allzu freizügiger Kleidung abgeraten, da diese als Provokation gedeutet werden könnte. Das Verdecken der Oberarme, der Beine und der Haare ist jedoch nur in religiösen Einrichtungen verpflichtend.

Copyright Mar Adentro 2017

g